[Review] Amazon Kindle Paperwhite

Juli 26, 2017


Ein paar Jahre habe ich hin und her überlegt. Soll ich mir einen eBook Reader kaufen oder lohnt sich die Investition für mich nicht. Denn ich liebe richtige Bücher. Ich liebe die Optik und die Haptik und nichts kann das Lesen eines Buches für mich ersetzen. Ich erfreue mich an meinen Bücherregalen, verleihe gerne Bücher und habe einfach gern ein richtiges Buch in der Hand.

Die Frage "Brauche ich einen eBook Reader?" kann ich eigentlich mit einem klaren "Nein!" beantworten. Warum ich mir trotzdem einen gekauft habe und wieso meine Wahl auf den Kindle Paperwhite gefallen ist, dass erfahrt ihr in der heutigen Review.

Bisher bin ich mit dem Lesen von normalen Büchern ganz gut gefahren, aber immer öfter habe ich unterwegs das Lesen vermisst. Ich nutze aktuell eine relativ kleine Handtasche für den Alltag und in der hat ein Buch leider keinen Platz. Beim Warten beim Arzt oder beim Friseur konnte ich zwar auf Zeitschriften zurückgreifen, aber ich bin nicht mehr der Leser von Klatschzeitschriften. Auch auf Reisen nahm meine Bücherauswahl einfach zu viel Platz weg.

Wer nur eine kleine Wohnung hat, der wird die Platzersparniss eines eBook Readers sehr schätzen. Es passen soviele Bücher auf diese kleinen Geräte und man spart sich ein separates Bücherregal.

Ich lese auch immer am Abend im Bett. Mein Mann muss extrem früh aufstehen und ich möchte ihn natürlich nicht beim Schlafen stören. Für meine Bücher habe ich eine Klemmlampe, die ich am Buch anbringe und die dann für das nötige Licht sorgt. Ich habe jahrelang so gelesen und werde sie auch weiterhin nutzen, aber seit ich mit dem Kindle lese bin ich sehr verwöhnt, denn das Display ist einfach immer perfekt ausgeleuchtet, was bei der Klemmlampe leider nicht der Fall war.

Dann habe ich auch einige Bücher auf meinem iPad Mini gelesen und dachte, dass ich mir so den Kauf eines eBook Readers sparen kann. Die Displaybeleuchtung ist mir persönlich zu hell und meine Augen wurden beim Lesen schnell müde, brannten und taten weh. Mehr als eine Stunde am Stück konnte ich so nicht lesen, was natürlich schade ist, wenn man ein Buch gerne lesen möchte und dann aufhören muss, weil die Augen schmerzen.

Bei der Auswahl war relativ schnell klar, dass ich einen Kindle möchte. Meine Schwiegermutter besitzt auch einen Paperwhite und ich konnte auf ihrem Kindle "Probe lesen". Und tatsächlich, dass Lesen war sehr angenehm und dazu Augen schonend.

Kürzlich gab es im Rahmen des Prime Days 50€ Rabatt auf den Kindle Paperwhite und ich nutzte die Chance und bestellte ihn mir.

Die Normalpreise reichen von 120€ bis 200€. Ich habe mich für die günstigste Variante entschieden: nur WLAN und im Ruhemodus wird mir Werbung angezeigt.
Ich persönlich benötige kein 3G Emfpang mit dem Kindle, die Bücher lade ich mir daheim runter und habe mir das Kindle schon so voll gepackt, dass ich eine ganze Weile mit meiner Leseauswahl hinkommen werde.
Die eingeblendete Werbung stört mich nicht, da sie nur im Ruhemodus angezeigt wird und wenn der Ruhemodus aktiviert ist, dann habe ich den Kindle gewöhnlich nicht in der Hand :)


  • Jetzt mit Bookerly, unserer exklusiven Schriftart, entwickelt für noch komfortableres Lesen in allen Schriftgrößen 
  • Unübertroffenes, hochauflösendes 300 ppi-Display - lesen wie auf echtem Papier 
  • Integriertes, verstellbares Frontlicht - für ideale Beleuchtung, bei Tag und Nacht
  • Anders als auf Tablets und Smartphones ganz ohne störende Spiegeleffekte, sogar in hellem Sonnenlicht
  • Akku hält wochenlang, nicht nur wenige Stunden
  • Riesige Auswahl - mehr als 3 Millionen eBooks inklusive aktuelle Bestseller
  • Leichter als ein Taschenbuch, Platz für Tausende Bücher
  • Exklusive Funktionen helfen Ihnen, Ihr Vokabular zu erweitern, und bringen Charaktere näher, ohne dass Sie die Seite verlassen müssen
  • Kindle Unlimited gratis für 30 Tage testen - Zugriff auf über 1 Million eBooks und über 2.000 Hörbücher
Quelle: Amazon

Der Kindle kommt in einem schlanken Karton, dem die Gebrauchsanleitung und ein USB Kabel beigelegt ist. Einen Netzstecker bekommt man nicht dazu, ich hatte noch einen von meinem iPhone über und nutze den, funktioniert problemlos. 
Die Gebrauchsanweisung habe ich nicht gelesen, denn das Einrichten des Kindles ist kinderleicht und selbsterklärend.

Auf der Startseite seht ihr die Bücher, die sich auf eurem Kindle befinden und Vorschläge, welche Bücher euch gefallen könnten. Die Steuerung erfolgt über ein Touch Display, welches gut anspricht. 



Im Shop könnt ihr auf unglaublich viele Bücher zugreifen. Seid ihr Prime Mitglied, dann findet ihr auch einige Bücher, die ihr kostenfrei lesen könnt. Wenn ihr richtig viel lest, dann lohnt sich vielleicht auch die unlimited Mitgliedschaft für euch, hier zahlt ihr etwa 10€ im Monat und könnt auf noch mehr Bücher und Musik zurückgreifen. Das ist für mich aktuell nicht interessant, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Für die Darstellung der Bücher gibt es verschiedene Schriftarten, der Zeilenabstand und die Randbreite lassen sich ebenfalls den persönlichen Präferenzen anpassen. Die Anpassung der Schriftgröße und der Displayhelligkeit sind natürlich ebenso möglich.

Ich nutze meinen Kindle nun erst eine gute Woche, aber ich bin wirklich begeistert von dem eBook Reader. Die Auflösung des Displays ist gestochen scharf, auch bei sehr hellen Lichtverhältnissen - mein iPad hatte da so seine Probleme. Erst gestern habe ich am Fenster gesessen und bei strahlendem Sonnenschein war das Display einwandfrei erkennbar. Kein Blenden oder Spiegeln.

Der wichtigste Punkt für mich ist die Displaybeleuchtung und die überzeugt mich beim Kindle voll und ganz. Ich habe schon 4 Stunden am Stück gelesen und meinen Augen hat das Lesen auf einem Display nichts ausgemacht. Es liest sich wirklich wie Papier und ich bin wirklich beeindruckt, wie angenehm das Lesen auf so einem Gerät sein kann.

Der Kindle ist etwa so groß wie meine Hand (169 mm x 117 mm x 9,1 mm) und damit natürlich perfekt für unterwegs. Es ist klein, handlich und leicht. Wer schon einmal ein 1000 Seiten Buch gelesen hat (am besten noch die gebundene Ausgabe), der wird die Kompaktheit lieben. Und der Kindle fasst tausende Bücher.



Über die Akkulaufzeit kann ich noch nichts wirklich sagen. Ich habe ihn bisher einmal komplett aufgeladen, jeden Tag genutzt und der Akku ist noch mehr als halbvoll.

Ein weiterer Grund, warum ich mich für den Kindle entschieden habe, sind die wöchentlichen bzw. monatlichen Kindle Deals. Hier bekommt ihr immer wechselnde Titel zu einem reudzierten Preis und könnt wirkliche Schnäppchen schlagen.

Zusätzlich zum Kindle habe ich mir noch eine Hülle für den Kindle bestellt, hier bin ich ebenfalls bei Amazon fündig geworden. Die Auswahl ist riesig und ich bin froh, dass ich mich mal aus meiner "all black everything" Comfort Zone herausgewagt habe und ein wenig Farbe ins Spiel bringe. Die Hülle ist ordentlich gearbeitet, das Display wird geschützt und so kann ich den Kindle bedenkenlos unterwegs mitnehmen.


Für mich ist der Kindle eine tolle Ergänzung zu meinen Büchern. Für Reisen, zum Überbrücken von Wartezeiten und für meine 24 Stunden Dienste wird er ein toller Begleiter sein.

Wenn mich jemand nach einer Empfehlung für einen eBook Reader fragen würde, dann würde ich den Kindle Paperwhite uneingeschränkt weiter empfehlen. Ich denke gerade bei einem Angebot, wie am Prime Day, kann man nichts falsch machen und das Preis - Leistungs - Verhältnis stimmt absolut.

Wie lest ihr? Buch, eBook Reader oder kombiniert ihr auch beides? Welche Bücher (bevorzugt Thriller und Krimis) könnt ihr mir empfehlen?

Ganz neu findet ihr in der Sidebar meinen Goodreads Account verlinkt. Dort erfahrt ihr welche Bücher ich aktuell lese und welche Bücher ich schon gelesen habe. Schaut gerne mal vorbei :)

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich besitze schon länger einen Ebook-Reader, obwohl ich am liebsten "richtige" Bücher lese. Aber der Regalplatz ist begrenzt und bei manchen Büchern (ich schaue da mal zu meinem aktuellen 1400 Seiten-Wälzer ...) macht es wenig Spaß, die von der Bücherei nach Hause und wieder zurückzuschleppen ;)

    Für die Handtasche ist der Reader einfach praktischer. Und mein tolino hat einen unschlagbaren Vorteil: Er ist wasserfest. Ich habe in meinem Leben noch nie SO entspannt in der Badewanne gelesen, denn wenn das Teil ins Wasser fällt, geht nix kaputt :)

    Gegen den Kindle spricht für mich: Er ist nicht mit der Onleihe nutzbar und ich mag es doch sehr gerne, Bücher für umme zu lesen ;) (ok, der Büchereiausweis ist nicht gratis, aber den Jahresbeitrag habe ich mit 1-2 Büchern wieder raus und ich lese eher 80-120 pro Jahr, da spart man wirklich extrem viel).
    Allerdings boykottieren manche Verlage die Onleihe, daher überlege ich schon ein bisschen, ob ich nicht gern zusätzlich einen Kindle hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, 120 Bücher im Jahr? Da bist du wirklich auf die Onlineleihe angewiesen. Ich mit meinen maximal 30 Büchern greife da gerne auf die reduziertem Bücher zurück oder lese eben die Bücher, die in Prime enthalten sind.

      Löschen
  2. Mein Kindle begleitet mich schon seit 5 Jahren, habe noch die alte Version, und liebe ihn, vor allem auf Reisen:)
    Meine Lieblings-Genres sind auch Thriller und da mag ich sehr gern die Tony Braun- sowie die David Stein-Reihen von B.C. Schiller, günstig und hochspannend! Die Jack Daniels Krimis kann ich auch sehr empfehlen, und natürlich Rizzoli&Isles...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rizzoli & Isles Reihe habe ich auch schon komplett gelesen (oder gib es schon einen neuen Teil, gleich mal nachschauen) und fand sie super, die anderen Autoren/Reihen werden gleich notiert.
      Danke für die Tipps!

      Löschen

Labels

7ShadesOf... AEngland Alverde AMU Anastasia Beverly Hills AOK Arabesque Ardell Ardency Inn Astor aufgebraucht Augen Aussie Avène Babor Balea BB Cream Beauty Blender Becca Ben Nye Benefit Bioderma Bite Beauty Blogparade Blogsale Blush Books Bourjois Bridgewater Candles Burt`sBees Catrce Catrice Chanel Charlotte Tilbury Clarisonic Clinique ColourPop Contest Dainty Doll Dessange Dior DIY Dove Dresdner Essenz Dupealarm? e.l.f. Ebelin Emily eos Essence Essie Estèe Lauder Etude House Fashionista Favoriten Figs&Rouge Fing`rs Florena FOTD Foundation Fyrinnae Garnier Gedanken Gerard Cosmetics Gewinnspiel Glossybox Golden Rose Gratismuster Guerlain H&M Haarpflege Haul Hautpflege Highlighter Hochzeit Hourglass How to I heart make up Inglot IT Cosmetics Kat von D Kaufmanns Kiehls Kiko Konjac Sponge Korres Kosmetik Kosmo Kringle Candle L.A. Girl L`Occitane L`Oreal Labello Labello. L`Occitane Lancome Laura Mercier LE Leben Leselust Lime Crime Lippen Lippenpflege Look Lore Lush M.Asam MAC Make Up For Ever Make Up Revolution Makeup Geek Makeup Revolution Manhattan Marc Jacobs Mascara Maura Mercier Max Factor Maybelline melt Milani Missha Misslyn Moonshine Moroccanoil Morphe Morphe Brushes MUA Nachgeschminkt Nägel Nagellack Nars Neutrogena Nivea NYX O.P.I. Olaz OPI Original Source Orly p2 Palette Paula`s Choice Physicians Formular Pinzette PR Sample Project Pan Puder Random RCMA Real Techniques Reinigung Reisen Review Revlon Rezept Rimmel Rival de Loop Young RivaldeLoopYoung Rivial de Loop Rohto Sale Sebastin Seche Sephora Shopping Queen Sigma silisponge SilverCrest Skin Pasion Sleek Sonnenschutz Sonntage Sport Stila Sun Ozon Sun Ozon Med SunDance Swiss Basics TAG Tarte The Ordinary TheBodyShop Tom Ford Too Faced Tools Travel Treaclemoon trend IT UP Tweezerman Ugg Urban Decay Vaseline Vichy wetnwild Wimpernserum Zoeva

Seiten